Elektrische Nadelepilation, Elektroepilation


Weiße, graue, rötliche sowie hellblonde Haare lassen sich per Laserepilation nur sehr schlecht bis gar nicht entfernen. Hier bietet die Haarentfernung per Elektroepilation (umgangssprachlich oft auch elektrische Nadelepilation genannt) eine hervorragende und auch die einzige Alternative, die unabhängig der Haar-/Hautfarbe (auch bei dunkler) sehr gut angewendet werden kann.


Allgemeines

Bei der Elektroepilation / Nadelepilation wird eine haarfeine Sonde aus chirurgischem Stahl, die auf die Haarstärke und Follikeltiefe abgestimmt ist, in jeden einzelnen Haarkanal schmerzfrei eingeführt. Ein dosierter Stromimpuls wird durch die Nadel zielgenau an der Haarwurzel abgegeben, wodurch diese zerstört wird. Die umliegende Haut wird nicht geschädigt. Das Haar löst sich und kann sofort per Pinzette entnommen werden. Nach der Behandlung sind die behandelten Stellen haarfrei.


Methoden

Grundsätzlich wird zwischen drei Methoden unterschieden:

Thermolyse (Erwärmung)

Ein hochfrequenter Wechselstromimpuls wird erzeugt und breitet sich in dem Gewebe um die Nadel aus. Die Haarwurzel erhitzt sich und wird dadurch zerstört.
Diese Methode findet bei normalen Haaren Anwendung.

Elektrolyse

Durch Gleichstrom entsteht eine Natronlauge an dem Follikel, die die Haarwurzel chemisch verätzt.
Diese Methode kommt bei hartnäckigen Haaren zum Einsatz.

Blend-Methode (blend - engl. "sich vermischen")

Ist die Kombination aus Thermolyse und Elektrolyse.
Diese Methode wird z.B. bei dunklerer Hautfarbe angewendet.


Behandlungsablauf

Ihr erster Termin ist ein vollkommen unverbindliches und kostenfreies Informationsgespräch, in dem wir Sie ausführlich über das Verfahren aufklären, beraten, eine Anamnese (Befunderhebung) erstellen und evtl. eine Probestelle behandeln, um Ihre persönlichen Behandlungswerte zu ermitteln.
Weiterhin geben wir einen Ausblick auf die zu erwartenden Kosten sowie Unterstützung bei einer evtl. Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
In den folgenden Terminen behandeln wir jeweils ein bestimmtes Areal. Die Abrechnung erfolgt dabei nach Zeit, transparent in 15 Minuten Intervallen. Siehe unsere Preisliste.
Je nach individueller Behaarungssituation und Beschaffenheit der Haut, können pro Stunde ca. 200 bis 400 Haare entfernt werden.
Die Elektroepilation wird an einer bestimmten Stelle begonnen, die dann vollständig epiliert wird. Bei jeder weiteren Behandlung werden zuerst die schon behandelten Stellen nachepiliert, um dann weiter voranzuschreiten.
Da immer nur die Haare epiliert werden können, die über der Haut liegen (das ist i. d. R. nur ein Teil der vorhandenen Haare), und sich nur Haare dauerhaft zerstören lassen, die sich in der Wachstumsphase befinden (ca. 15–30 % der Haare), muss häufiger über eine Stelle epiliert werden, um sie wirklich komplett haarfrei zu bekommen.
Anfänglich sind längere Termine in kürzeren Abständen nötig. Infolge kontinuierlicher Reduzierung des Haarbestands verringern sich Häufigkeit und Dauer der Termine mit der Zeit, bis nach ca. 1 bis 1½ Jahren das Ziel vollständig erreicht ist.
Ein Behandlungserfolg ist meistens nach den ersten 3 bis 6 Monaten sichtbar.


Qualitätssicherung

Wellmetic arbeitet nach einem an ISO 9001 angelehnten Qualitätsmanagementsystem. Sämtliche Behandlungen, Arbeitsschritte und Hygienemaßnahmen werden vollständig dokumentiert und überprüft.
Teilnahme an Schulungen und Fortbildungen garantieren einen hohen Behandlungsstandard.
Wellmetic ist Mitglied im Fachverband Elektrologie.


Was ist zu beachten?

Für die Elektroepilation / Nadelepilation müssen die Haare mindestens 2–3 mm lang sein, damit sie nach der Koagulation mit einer Pinzette entfernt werden können. Deshalb dürfen die zu epilierenden Haare nur geschnitten oder rasiert werden, nicht aber gewachst oder epiliert. Die Haare sollten eine Länge haben, die mit einer Pinzette gut greifbar ist.


Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Kosten der Nadelepilation können und werden bei bestimmten Diagnosen von der Krankenkasse übernommen. Dazu zählen u.a. Transsexualität bzw. Transidentität, Intersexualität, Transfrau (Bereiche Gesicht, Hals und Hände), Transmann sowie Hirsutismus (Überbehaarung, z.B. bei hormonellen Störungen oder Schilddrüsenerkrankungen).
Gerne beraten wir Sie bei diesen Diagnosen.


Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen für eine Nadelepilation erfüllt sein:
  • Sie leiden nicht an lichtinduzierten Krampfanfällen oder Diabetes.
  • Sie nehmen keine blutverdünnenden Medikamente ein.
  • Sie tragen keinen implantierten Herzschrittmacher oder Defibrillator.
  • Sie leiden an keiner systemischen Autoimmunerkrankung (Lupus erythematodes).
  • Sie sind nicht schwanger.
  • Sie leiden an keiner bösartigen Erkrankung und haben keinen Verdacht auf bösartige Hautveränderungen oder bekannte maligne Tumore (Neoplasien) der Haut in den zu behandelnden Bereichen.
Unklarheiten stimmen Sie bitte mit Ihrem zuständigen Facharzt bzw. Fachärztin ab.